Arrived

Hey Folks,

ich wollte mal ein klaeines Resumee von meinen ersten Tagen hie rin England ziehen. Da ich ja an dem Regionswahlprogramm teilnehme, das heißt, dass ich in meiner Bewerbung Regionswünsche haben angeben dürfen, habe ich auch noch eine dreitägige Londoneinführungszeit erleben dürfen. Nun ja, also fast drei tage London, denn einen der Tage haben wir in Cambridge verbraucht und geschlafen haben wir in einer Unterkunft die ungefähr drei Busstunden von London entfernt lag, was schon irgendwie ein bisschen blöd war. Aber gerechtfertigt! Denn bis auf ein riesiges Problem mit den Duschen (ich kam krebsrot raus, weil man die Temperatur nicht verstellen konnte und ich leider meine halbe Haut fast verbrüht habe), war die Jugendherberge ganz schön. Vor allem aber war es schön, dass wir dort noch ein paar Aktivitäten gemacht haben unter anderem Klettern und Schießen mit Gewehren.
In London haben wir dann Sightseeing gemacht; also London Eye, Tower Bridge etc. und Shopping. Dabei habe ich glaube ich erstmal den halben Victorias Secret Store leer gekauft…
An unserem Tag in Cambridge stand ein (etwas langweiliges) Town Quiz und eine Bootsfahrt über den Kanal auf dem Programm. Die Bootsfahrt war sogar richtig richtig schön, was aber auch teilweise daran liegen könnte, dass der Bootsfahrer einfach unglaublich schön war!
Dazwischen hätten wir nochmal ein bisschen zeit zum shoppen gehabt, aber ir zogen es vor uns in einen Starbucks zu setzen und Wifi zu schnorren.
Heute sind wir dann endlich in unsere Gastfamilien gekommen. Da ich ja nicht soweit von London entfernt wohne, wurde ich mit dem Taxi gefahren. Während der gesamten Fahrt war iche infach nur unglaublich nervös und wurde auch nervöser je länger wir fuhren! Nach ein paar Umwegen, die eindeutig auf das Konto des Navis gehen, haben wir dann endlich mein neues Zuhause gefunden. Und dann ging alles ganz schnell.
Meine Gastfamilie ist unglaublich nett und auch total witzig! Irgendwie habe ich mich hier von der ersten Minute an total wohlgefühlt! Ein bisschen erinnern sie mich an meine eigene Familie, denn sie sind auf jeden Fall genauso chaotisch..
Ich bin glücklich..
PS: Ich wünsche allen die ich bei dem London Aufenthalt kennengelernt habe (Leandra, Julia, …) alles Gute und das sie sich auch auf Anhieb so wohl in ihren Familien fühlen!

xoxo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.